Offener Brief der Zusammenschlüsse der Berliner Kultur

Brief als PDF lesen

Ein lebendiges Kunst- und Kulturleben macht Berlin aus, in der internationalen Wahrnehmung wie im Kiez. In Berlin interagieren große Institutionen, Theater, Museen, Konzerthäuser und Clubs mit freien Künstler*innen, internationale Gäste mit lokalen Kiez-Akteur*innen, Museen und Opernhäuser mit soziokulturellen Trägern, Bibliotheken und der Amateurkultur. Diese Vielfalt und Vernetztheit ermöglichen kulturelle Teilhabe für Berliner*innen jeden Alters, Einkommens und Herkunft. Kulturwirtschaft und Tourismus profitieren von der Ausstrahlung der Stadt und ihrer vielfältigen Kulturangebote. Dass die Berliner Kultur mit ihren vielen Leuchttürmen und weltweit bekannten Künstler*innen regelmäßig in internationalen Medien präsent ist und hunderttausende Besucher*innen jährlich anzieht, liegt an diesem einzigartigen Kulturökosystem, das weltweit seinesgleichen sucht.

Für dieses Kulturökosystem stehen aktuell nur 3% des Gesamtvolumens des Berliner Haushalts zur Verfügung, gemessen an der Bedeutung der Kultur für die Stadt ist das verschwindend gering. Vor dem Hintergrund von Pandemie-Folgen, Inflation, gestiegenen Energiekosten und Mieten und der angespannten Haushaltslage steht die Berliner Kultur aktuell erneut auf der Kippe. Und ein Ökosystem – das verstehen wir mittlerweile aus anderen Zusammenhängen – ist nicht so leicht wieder aufzubauen, wenn es erst einmal zerstört ist.

Die Krise bezahlbarer Wohn- und Arbeitsräume in Berlin eskaliert. Präsentations- wie Arbeitsräume jeder Größenordnung leiden unter einem massiven Anstieg ihrer Fixkosten. Das Durchschnittseinkommen von freien Künstler*innen liegt weiterhin knapp unter 20.000 Euro jährlich. Faire Arbeitsbedingungen im Kulturbereich sind auch an großen Institutionen abhängig vom Ausgleich der Inflation bei Honoraren und Gehältern. Während die Hilfsprogramme der Pandemie-Zeit enden, sind die Auswirkungen für die Kulturlandschaft noch lange nicht vorbei. In den kommenden zwei Jahren wird sich entscheiden, ob Kunst und Kultur in ihrer jetzigen Qualität, Vielfalt und Attraktivität die Pandemie und ihre Folgen überleben.

In ihrem Koalitionsvertrag haben sich die Regierungsparteien CDU und SPD dazu bekannt, die Berliner Kulturszene in ihrer Vielfalt und Freiheit zu schützen. Sie beabsichtigen, Künstler*innen und Einrichtungen durch eine bessere Absicherung für die Zukunft und künftige Krisen resilienter zu machen. Zudem bekennt die Koalition mit dem neuen Ressortzuschnitt “Kultur und Gesellschaftlicher Zusammenhalt”, dass sie eine vielfältige Kulturszene als essentiell für unsere Demokratie und das gesamtgesellschaftliche Ganze erachtet.

Diesem Bekenntnis kommt eine außerordentliche Bedeutung zu.

Wir – die Vertretungen der Berliner Künstler*innen und Kulturakteur*innen an den Institutionen und in der Freien Szene – appellieren mit größter Dringlichkeit an den Berliner Kultursenator Joe Chialo (CDU), Bürgermeister Kai Wegner (CDU) und Finanzsenator Stefan Evers (CDU), sowie die gesamte neue Regierung von Berlin, die Kulturlandschaft in ihrer vollen Breite und Vielfalt zu sichern!

Die begrüßenswerten Ziele im Koalitionsvertrag sind nicht mit Sparmaßnahmen zu erreichen. Speziell die freien Projekte und Akteur*innen müssen dringend gestärkt werden. Während der Pandemie-Krise hat neben dem Bund vor allem das Land Berlin mit viel Engagement und Kapital dafür gesorgt, dass Künstler*innen, Kunst und Kultur nicht untergegangen sind.

Machen Sie diesen gemeinsamen Erfolg von Politik und Kultur nicht durch Sparmaßnahmen wieder zunichte. Was kaputtgespart wird, ist kaputt. Resiliente Strukturen einer lebendigen Kulturlandschaft kosten aktuell ein wenig mehr Geld, sind aber perspektivisch unbezahlbar viel wert. 

Kontakt für Presserückfragen:

Zoë Claire Miller (bbk berlin)
Franziska Werner (Rat für die Künste Berlin)
Janina Benduski (LAFT Berlin)
Julia Schell (Koalition der Freien Szene Berlin)

zu erreichen unter offenerbrief@laft-berlin.de

Der Offene Brief kann weiterhin sowohl von Zusammenschlüssen und Verbänden als auch von Einzelinstitutionen unterzeichnet werden. Unterzeichnungen mit Nennung von Organisation/Institution und den unterzeichnenden Personen bitte an presse@bbk-berlin.de

Wir bitten um Verständnis, dass eine Unterzeichnung von Einzelpersonen zum jetzigen Zeitpunkt nicht geplant ist.

Erstunterzeichner*innen:

Organisation / Institution Name Funktion
bbk berlin – berufsverband
bildender künstler*innen berlin e.V.
Frauke Boggasch, Zoë Claire Miller Sprecher*innen
LAFT Berlin – Landesverband freie darstellende Künste Berlin Florian Bücking, Caroline Gutheil-Walzer, Rahel Häseler, Marianne Ramsay-Sonneck, Daniel Schrader, Mey Seifan. Tim Winter, Janina Benduski, Daniel Brunet. Tina Pfurr Vorstand
Landesmusikrat Berlin e.V. Hella Dunger-Löper
und Präsidium
Präsidentin
Haus am Waldsee Direktion & Team
Koalition der freien Szene Berlin Sprecher*innen-Kreis
Rat für die Künste Franziska Werner, Oliver Baurhenn Sprecher*innen
VAM – Vereinigung Alte Musik
Berlin e.V.
Moni Fischaleck, Martin Knörzer, Luiza Labouriau, Torsten Übelhör
Ballhaus Ost Tina Pfurr, Daniel Schrader Künstlerische Leitung und Geschäftsführung
GDBA Berlin-Brandenburg Jesse Garon Landesvorsitzender, Gruppenrat Solo
Bundesverband Theater im
Öffentlichen Raum
Jana Korb Vorsitzende
Vuesch gGmbH – Circus Schatzinsel Olaf Schenckenberg Zirkus Zack, Geschäftsführer
Ballhaus Naunynstraße Wagner Carvalho Künstlerische Leitung, Geschäftsführung
Deutscher Tonkünstlerverband (DTKV) Berlin Simon Borutzki, Wendelin Bitzan für den Vorstand
Bundesvereinigung Maskenbild e.V. Regine Hergersberg Vorsitzende
Theaterverein Am Festungsgraben e.V.
THEATER IM PALAIS
Alina Gause Intendantin
GDBA Basisverband Berlin-Brandenburg Jannik Rodenwaldt Vorsitzender
CTM – Festival for adventurous music
and art, berlin
Oliver Baurhenn Advising Director
English Theatre Berlin | International Performing Arts Center Daniel Brunet, Günther Grosser, Bernd Hoffmeister Artistic Directors and Managing Director
Tanzfabrik Berlin e.V. Jacopo Lanteri, Barbara Greiner und Vorstand Vorstand
RILABEN company Enrico L’Abbate
HAU Hebbel am Ufer Annemie Vanackere Intendanz und Geschäftsführung
IG JAZZ BERLIN Fabian Ristau und Vorstand Vorstand
cie. toula limnaios GmbH Toula Limnaios & Ralf R. Ollertz Artistic Directors
inm – initiative neue musik berlin e.V. Nina Ermlich, Claudia van Hasselt,
Sagardía, Christian Kesten, Alexey Kokhanov, Aziz Lewandowski
Vorstand
Showcase Beat Le Mot Veit Sprenger, Thorsten Eibeler  
apparatus Thorsten Eibeler, Dr. Stefanie Wenner  
Sophiensaele Berlin Andrea Niederbuchner, Jens Hillje,
Franziska Werner, Kerstin Müller
Künstlerische Leitung, Geschäftsführung
TD Berlin Michael Müller und Georg Scharegg Geschäftsführung
TATWERK | Performative Forschung Aurora Kellermann & Chris Wohlrab  
laborgras GbR Renate Graziadei & Arthur Stäldi  
Netzwerk freie Literaturszene Berlin (NFLB e.V.) Vorstand  
DOCK ART GmbH Anna Bergel Künstlerische Produktionsleitung
STADTTHEATER SPANDAU e.V. Kuratorinnen- und Künstlerinnen-Gruppe  
Netzwerk freier Berliner Projekträume und -initiativen Oliver Möst und Bettina Weiß Vorstand
Urbane Praxis e.V. Tomma Suki Hinrichsen, Sabine Kroner, Rebecca Wall, Markus Bader, Miodrag Kuč Vorstand
Berlin Mondiale Dr. Sabine Kroner Leitung
ver.di Kunst und Kultur Berlin Brandenburg Andreas Köhn Ge­werk­schafts­se­kre­tär
korientation. Netzwerk für Asiatisch-Deutsche Perspektiven e.V. Vorstand und Geschäftsführung
Arbeitskreis Berliner Kinder- und Jugendtheater:

ATZE Musiktheater, Das Weite Theater, Figurentheater Ute Kahmann, GRIPS Theater, Morgenstern – Theater im Rathaus Friedenau, Schaubude Berlin, Theater an der Parkaue, Theater Jaro, Theater o.N., Theater Strahl

Tim Sandweg für den AK KiJu Berlin
Initiative KULTUR INS GRUNDGESETZ Kathrin Schülein, Claudia Opitz, Katharina Kwaschik, Caroline Siebert, Sebastian Köpcke, Felix Meyer, Hans-Eckardt Wenzel
unisono Deutsche Musik- und Orchestervereinigung Robin von Olshausen
Theater Ost Kathrin Schülein, Caroline Siebert, Ilka Sehnert, Claudia Stauß, Jan Marchlewitz, Jens-Uwe Glasa
RambaZamba Theater Kirsten Burger Leitung Junges Rambazamba
PROFOLK e.V. Mitglieder  
Berolina-Orchester Berliner Symphoniker e.V. Sabine Völker Intendantin
Junges Ensemble Berlin e.V. (Sinfonieorchester, Chor, Konzertorchester) Jakob Zscherper
Kai-Simon Goetzmann
Präsident
Geschäftsführer
Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz René Pollesch Intendant
Zeitgenössischer Tanz Berlin (ZTB) e.V. / Netzwerk TanzRaumBerlin / Tanzbüro Berlin Anja Goette & Marie Henrion Tanzbüro
Frauenmuseum Berlin e.V. Vorstand
Heimathafen Neukölln, Saalbau Neukölln Kultur & Veranstaltung Inka Löwendorf, Julia von Schacky, Nicole Hasenjäger
Creamcake Anja Weigl, Daniela Seitz Gründerinnen
Arbeitskreis der Kommunalen Galerien
in Berlin
Karin Scheel und Stéphane Bauer Sprecher*innen
Berliner Fraueninitiative XANTHIPPE e.V. / INSELGALERIE Berlin Eva Hübner Leiterin und Vorstandsvorsitzende
Global Music Academy Simon Marburg
Andreas Freudenberg
Dr. phil. Rajyashree Ramesh
Geschäftsführer
Kulturmanager/ Gründer
Koordinatorin für Tanz
Neuköllner Oper Andreas Altenhof, Bernhard Glocksin,
Laura Hörold
Künstlerische Leitung
Geschäftsführung
Chamäleon Berlin Anke Politz
Hendrik Frobel
Intendantin
Geschäftsführer
Chorverband Berlin e.V. Gerhard Schwab Geschäftsführer
Bundesverband Zeitgenössischer Zirkus (BUZZ e.V.) Cox Ahlers Berlin-Koordinatorin
Solistenensemble Kaleidoskop Volker Hormann
DAAD – Deutscher Akademischer Austauschdienst Silvia Fehrmann Leiterin Berliner Künstlerprogramm
KuPoGe – Kulturpolitische Gesellschaft Berlin-Brandenburg Wibke Behrens, Moritz von Rappard,
Sarah Zalfen
Sprecher*innen-Trio
Performing for Future Valeria Geritzen, Konstanze Grotkopp, Veronika Nickl u.a.
Zusammenschluss von Institutionen ohne Haus – die Gruppen:

 

andcompany&Co., Gob Squad Arts Collective, Rimini Protokoll, She She Pop und Solistenensemble Kaleidoskop
Clubcommission – Netzwerk der
Berliner Clubkultur e.V.
Marcel Weber, Lewamm Ghebremariam, Sascha Disselkamp, Lutz Leichsenring Vorstand
Zeitgenössischer Tanz Berlin e.V. ZTB-Vorstand
Lettrétage e.V. Vorstand
Konservatorium für türkische Musik Berlin Halim Karademirli
Hanns Eisler Chor Berlin Uschi Röllich-Faber 1. Vorsitzende
LBBL e.V. – Landesverband Berlin-Brandenburgischer Liebhaberorchester Till Schwabenbauer
KulturLeben Berlin – Schlüssel zur Kultur e.V. Angela Meyenburg
Miriam Kremer
Geschäftsführung
Presse- und ÖA
Berliner CSD e.V. Die Vorstände
Festiwelt e.V. – Netzwerk der Berliner Filmfestivals Vorstand
Button Charta Alte Münze