Jurierungsprämissen – Kunstförderung Berlin

Koalition der freien Szene Berlin

Jurierungsprämissen – Kunstförderung Berlin – 10 Punkte

1. Jurierungsprozesse sollen partizipativ und in einem transparenten Verfahren mit den jeweiligen Verbänden und Berufsvertretungen erarbeitet werden. Vorschlagsrechte der Verbände bei der Zusammenstellung von Jurys sollen für einzelne Positionen über sämtliche Förderinstrumente hinweg in verbindliche und einheitlich geregelte Mitsprache- und Benennungsrechte umgewandelt werden.
(…)

11 Punkte

Koalition der freien Szene Berlin

Nichts ist erledigt: 11 Punkte für eine neue Förderpolitik
Bereits im November 2012 hat die Koalition der Freien Szene den Fraktionen des Berliner Abgeordnetenhauses ein detailliertes 10‐Punkte‐Programm vorgelegt. Dieses 10‐Punkte‐Programm wurde seitdem kontinuierlich aktualisiert und auf den Bedarf der Szene abgestimmt.

Vorschlag der Koalition der freien Szene

Koalition der freien Szene Berlin

Die aktuelle Struktur wird von der Mehrzahl der Prozessbeteiligten als mitunter kleinteilig, überkomplex, intransparent und nicht immer bedarfsgerecht empfunden. Sie versperrt den Blick auf eine ganzheitlich aufgesetzte und integrativ wirkende Aufgabenerfüllung, die bei aller Heterogenität der Freien Szene Förderinstrumente sinnvoll bündelt sowie unter Berücksichtigung der spartenspezifischen Bedarfe vereinheitlicht und für alle Sparten/Akteure gleichermaßen zugänglich macht.

Künstlerische Forschung

Koalition der freien Szene Berlin

Im Zuge der Verhandlungen mit Legisaltive und Exekutive zu dem spartenübergreifenden Förderinstrument aus den City Tax Mitteln hatte die Kulturverwaltung im Herbst 2015 zugesagt einen gründlichen Workshop dazu auszurichten.

Hintergrund zum Berliner Kulturhaushalt

Koalition der freien Szene Berlin

Die Entwicklung des Berliner Kulturhaushaltes in den letzten zehn Jahren ist in Bezug auf die Förderung von freien Strukturen mehr als Besorgnis erregend. Standen vor zehn Jahren noch rund 10 % des Kulturhaushaltes an disponiblen Mitteln zur Verfügung, sind es heute mit rund € 10 Millionen nur noch 2,5 %. Hinzu kommen weitere € 10 Millionen aus dem vom Bund finanzierten Hauptstadtkulturfonds, die aber nur zu etwa 60 % freien Projekten zur Verfügung stehen.

Facebook
rss feed link