Pressemitteilung der AG Tempelhof zur „Kunsthalle Berlin“

Berlin Tempelhofer Flughafen, CC
Berlin Tempelhofer Flughafen, CC

In seiner Stellungnahme zum Berliner Koalitionsvertrag hat der Sprecher*innen-Kreis der Koalition der Freien Szene bereits moniert, das die Entwicklung des Tempelhofer Flughafengebäudes zu einem Ort der Kultur- und Kreativwirtschaft nicht mehr erwähnt wird. Wir, die AG Tempelhof der Koalition der Freien Szene, halten unsere Forderung nach einer Entwicklung des Gebäudes zu einem zentralen Standort für die Freie Szene aufrecht.

Welche Blüten der mangelnde politische Wille zur Entwicklung des Flughafengebäudes treibt, zeigt auch die aktuelle mietfreie Zwischennutzung von Hangar 2 und 3 als „Kunsthalle“. Statt das letzte Beteiligungsformat zu evaluieren und zukunftsorientierte Lösungen gemeinsam mit der reichen Expertise der engagierten Nutzer*innen, Initiativen und Anwohner*innen zu entwickeln, wird sich auf den Erhalt der bereits genutzten Räume konzentriert. Die Verantwortung für die Erschließung und Öffnung des Flughafengebäudes wird von einer Legislatur in die nächste geschoben, möglicherweise in der stillen Hoffnung, dass dieses Finanzierungsproblem in eine andere politische Verantwortung fällt oder sich ein Geldregen vom Bund über das Land ergießt.

Natürlich weckt ein so großer, zentraler, zum großen Teil leerstehender Gebäudekomplex auch Begehrlichkeiten. Werden der Tempelhof Projekt GmbH keine konkreten Vorgaben dazu gemacht, unter welchen Konditionen sie Flächen in dem landeseigenen Objekt zur Verfügung stellt – z.B. durch ein Entwicklungskonzept –, liegt die politische Verantwortung hierfür bei der Regierungskoalition. Wir fordern Transparenz für diese Prozesse ein und erwarten eine Stellungnahme, wie die weitere Entwicklung des Flughafengebäudes Tempelhof geplant ist.

 

AG Tempelfhof KdFS / https://www.koalition-der-freien-szene-berlin.de/category/ag-tempelhof/

Bereits 2011 hat die Tempelhof Projekt GmbH den Auftrag erhalten: „Der Flughafen Tempelhof wird in den kommenden Jahren zu einem Experimentierort und neuem Stadtquartier für Kunst, Kultur und Kreativwirtschaft entwickelt“. (1)

Im Aufsichtsrat finden sich Vertreter*innen verschiedener Ressorts. (2)

(1) https://www.thf-berlin.de/tempelhof-projekt-gmbh/

(2) https://www.thf-berlin.de/tempelhof-projekt-gmbh/aufsichtsrat/

Stellungsnahme des SK KdFS zum Koalitionsvertrag

https://www.koalition-der-freien-szene-berlin.de/stellungnahme-zum-koalitionsvertrag-berlin-2021-26/

1 thought on “Pressemitteilung der AG Tempelhof zur „Kunsthalle Berlin“”

Comments are closed.

Button Charta Alte Münze