Einladung zur Offenen Abschlussdiskussion der Raumkonferenz und Raumkampagne der Koalition der Freien Szene Berlin

Sonntag, den 16. Juni 2019, 17:00 bis 19:00 Uhr
im „Zukunftsparlament“ des Kunstfestivals 48 Stunden Neukölln
Alfred-Scholz-Platz, 12043 Berlin

Teilnehmende:
MdA Katalin Gennburg, Sprecherin für Stadtentwicklung (Die Linke)
MdA Daniela Billig, Sprecherin für Stadtentwicklung (Bündnis 90/ Die Grünen)
MdA Dr. Robbin Juhnke, kulturpolitischer Sprecher (CDU)
Simone Dede Ayivi, Kulturwissenschaftlerin, Künstlerin, Aktivistin
Bettina Bohle, Geschäftsführerin der IG Jazz Berlin & Sprecher*innenkreis der Koalition der Freien Szene
Connie Wagner, OraNostra Verbund
Julian Zwickel, AKS Gemeinwohl
und weitere Politiker*innen und Expert*innen

Moderation:
Chris Benedict, Sprecher*innenkreis der Koalition der Freien Szene

Am 5. Mai 2019 startete die Koalition der Freien Szene mit einer Raumkonferenz in der Heinrich-Böll-Stiftung die Raumkampagne „BERLIN braucht KUNST braucht RAUM“, die mit der Diskussion im „Zukunftsparlament“ am 16. Juni um 17 Uhr im Rahmen des Kunstfestivals 48 Stunden Neukölln ihren vorläufigen Abschluss findet.

Die Themen der Raumkonferenz vom 5. Mai 2019 werden in der Diskussion erneut aufgegriffen: In welcher Form machen Beteiligungsprozesse um künftige Kulturstandorte Sinn? Welche Strukturen braucht es für die Sicherung und den Ausbau der räumlichen Infrastruktur für künstlerisches Arbeiten? Wie kann die Expertise der Freien Szene für kulturelle Nutzungen und zur Schaffung von Arbeitsräumen mit den Entwicklungen auf dem privaten und staatlichen Bausektor eingesetzt werden? Welche Instrumente braucht es? Welche Strategien des Widerstands gegen Verdrängung sind zukunftsweisend?

In einem gemeinsamen Offenen Brief an die Landesregierung forderte die Koalition der Freien Szene und weitere Akteure*innen und Initiativen bereits einen konkreten und verbindlichen, gemeinsam zu erarbeitenden Maßnahmenplan zur Bekämpfung der Raumproblematik. Im Zukunftsparlament werden die vielseitig artikulierten Problemlagen ebenso wie die aus der Raumkonferenz abgeleiteten Forderungen zur Diskussion gestellt.

Auf ein hoffentlich erneutes großes Zusammenkommen!

Team Raumkampagne

 

gefoerdert durch bpb

Facebook
rss feed link